Schule Witze


... auf Gute-Witze.com

{Schule} Witze

In der Kategorie Schule befinden sich aktuell über 830 gute Witze und Sprüche.

Alle Sprüche & Witze der Kategorie Schule


Lehrer: "Was versteht man unter Ausnutzung der Wasserkraft?" Schülerin: "Wenn die Mutti so lange weint, bis ihr Vati ein neues Kleid kauft!"
Der Lehrer fragt Hans: "Was tust du in der Früh, wenn du aufgestanden bist, als Erstes?" Hans: "Ich gehe aufs Klo." Dann fragt der Lehrer Fritz, den Sohn des Bürgermeisters: "Was tust du in der Früh als Erstes, wenn du aufstehst?" Fritz: "Lesen, Herr Lehrer." Lehrer: "Brav, super, da könnt ihr was vom Fritz lernen. Wie lange liest du denn?" Fritz: "Bis ich auf dem Klo fertig bin."
Eine neue Lehrerin betritt die Mädchenklasse und labert los: "Eure Vornamen sind mir alle zu lang. Ich werde euch verkürzt ansprechen. Pe für Petra, Li für Liselotte, Mo für Monika!" Da steht eine Schülerin auf und verlässt beleidigt das Klassenzimmer. "Was ist mit dir los?" ruft ihr die Lehrerin hinterher. Brüllt die Klasse: "Sie heißt Klothilde!"
Olli schreibt im Diktat das Wort "Tiger" klein. Seufzt die Lehrerin:,,Ich habe euch doch schon hundertmal erklärt: Alles, was man anfassen kann wird großgeschrieben!" Wundert sich Olli:,,Na, dann versuchen sie dochmal einen Tiger anzufassen..."
Der Lehrer erkundigt sich: "Wie kommt es, dass deine Rechenaufgaben plötzlich alle richtig sind?" "Mein Vater ist verreist, Herr Lehrer."
Annette bringt ihr Zeugnis nach Hause, und ihr Vater liest: "Sexualkunde 5. Bemerkung: Sie liest in der Zeit Romane." - Seufzt der Vater: "Ganz wie die Mutter - ganz wie die Mutter!"
Der Professor geht mit seinen Studenten in den Hörsaal. Er hat eine Vogelspinne Namens "Joshua" mitgebracht. Er setzt die Spinne an ein Ende des Tisches, geht auf die andere Seite und ruft: "Joshua, komm!" Die Spinne kommt angekrabbelt. Dann nimmt er die Spinne, schneidet ihr alle 8 Beine ab, setzt sie wieder an das Ende, geht wieder auf die andere Seite und ruft wieder: "Joshua, komm!" Die Spinne kommt nicht. Da wendet er sich seinen Studenten zu: "Und was sagt uns das? Spinnen ohne Beine können nicht hören!"
"Mäxchen, nenne mir bitte sechs Dinge, in denen Milch enthalten ist!" "Butter, Käse... und vier Kühe!"
Der Lehrer fragt leutselig: "Na Sabinchen, wie nennt man einen Menschen, der redet, ohne daß ihm jemand zuhört oder Interesse an seinen Worten hat?" "Einen Lehrer, Herr Lehrer.
Lehrer: "Alkohol ist unter anderem auch ein gutes Lösungsmittel..." - Schülerin: "Ja, für Probleme!"
Die Lehrerin in der Deutschstunde: "Ich komme nicht, du kommst nicht, er kommt nicht... was bedeutet das?" Schüler: "Daß überhaupt keiner kommt!"
"Dann will ich das noch einmal ganz einfach erklären. Also einfacher geht's eigentlich gar nicht: Stellen Sie sich mal die Wellenfunktion von einem Wassermolekül vor..." (
Mathematikunterricht gestern - heute - morgen Hauptschule 1960 Ein Bauer verkauft einen Sack Kartoffeln für 50,- DM. Die Erzeugerkosten betragen 40,- DM. Berechne den Gewinn ! Realschule 1970 Ein Bauer verkauft einen Sack Kartoffeln für 50,- DM. Die Erzeugerkosten betragen 4/5 des Erlöses. Wie hoch ist der Gewinn ? Gymnasium 1980 Ein Agrarökonom verkauft eine Menge subterraner Feldfrüchte für eine Menge Geld (G). G hat die Mächtigkeit 50. Für die Elemente aus G gilt: G ist 1. Die Menge hat die Herstellungskosten (H). H ist um 10 Elemente weniger mächtig als die Menge G. Zeichnen Sie das Bild der Menge H als die Tilgungsmenge der Menge G und geben sie die Lösung (L) für die Frage an: Wie mächtig ist die Gewinnsumme? Gesamtschule 1990 Ein Bauer verkauft einen Sack Kartoffeln für 50,- DM. Die Erzeugerkosten betragen 40,- DM und der Gewinn 10,- DM. Aufgabe: Unterstreiche das Wort "Kartoffeln" und diskutiere mit Deinem Nachbarn darüber. Schule 2000 (nach Bildungsreform) ein kapitalistick-prewiligiertes bauer bereichert sich nach rechtfertigunk an einem sack kartoffeln um 10,- dm. untersuche das tekst auf inhaltliche feler, korogire das aufgabengestaltunk unt demonstrire gegen das lösunk. Schule 2010 es gipt keine gartoffeln mer!
"Wer kann mir etwas über die Bedeutung der Sonne sagen?" Der kleine Max meldet sich: "Tagsüber scheint die Sonne sowieso schon auf die Erde, aber nachts, wenn man sie brauchte, ist sie nicht da."
Zwei Lehrer unterhalten sich über ihre missratenen Kinder."Was macht eigentliche Deine Tochter?", will der eine wissen."Im Augenblick ist sie in der Fledermaus-Phase", antwortet der Zweite."Und das bedeutet?", hakt der erste Pädagoge nach."Nachts flattert sie durch die Gegend und tagsüber hängt sie rum!"
Prof sagt in der Mündlichen zum Studi: "Sehen Sie den Baum da draußen?" - "Ja, und?" - " Wenn der wieder Blätter trägt, kommen Sie nochmal."
Aufsatzthema: "Unser Hund" Fritzchen schreibt: "Wir haben keinen."
Der Lehrer in der Schule zu seinen Schülern: "Ihr seid in Mathematik so schlecht, dass 60 Prozent eine Fünf im Zeugnis bekommen werden!" Darauf Fritzchen: "Ha ha, soviele sind wir ja gar nicht!"
Fragt der Lehrer seine Schüler: "Wer kennt die Weinsorte, die am Fusse des Vesuv wächst?" Da ruft ein Schüler: "Glühwein!"
Der Professor schrieb an die Dame, die ihm als Ehefrau von einem Eheanbahnungsinstitut empfohlen worden war: "Verehrteste! Er­kennen werden Sie mich an einem schwarzen Regenschirm mit sil­berner Krücke, den ich zu Hause habe stehenlassen."
"Erich" sagt der Lehrer mißbilligend, , du hast dir wieder nicht das Gesicht gewaschen; man sieht es noch ganz deutlich, daß du heute morgen ein Ei gegessen hast." - "Reingefallen, Herr Lehrer", strahlt Erich, "das war vorgestern!"
Lehrer fragt in der Schule:"Anton, was macht dein Vater früh morgens als erstes?" Anton:"Scheißen Herr Lehrer" Lehrer:"Ach und was macht dein Vater beruflich? Anton:" Er ist Maurer" Der Lehrer denkt sich: naja ein Handwerker was kann ich da schon erwarten. "Und was macht dein Vater früh morgens als erstes Peter?" Peter:"Hmmm, äähhhh, scheißen Herr Lehrer" Lehrer:"Mhm, und was ist er von Beruf?" Peter:"Fliesenleger" Der Lehrer fühlt sich in seinem Verdacht über die linguistischen Fähigkeiten von Arbeiterklassekindern bestätigt! Lehrer:"Was ist dein Vater von Beruf Fritz?" Fritz:"Er ist Rechtsanwalt!" Lehrer:"Aha, und was macht dein Vater früh morgens als erstes Fritz?" Fritz:"Zeitung lesen" Lehrer:" So, und wie lange liest er so?" Fritz:"Bis er mit dem Scheißen fertig ist"
Liebe Mama, lieber Papa, seit ich von zu Hause fort und im College bin, war ich, was das Briefe schreiben angeht, sehr säumig. Es tut mir leid, daß ich so unachtsam war und nicht schon früher geschrieben habe. Ich will Euch nun auf den neusten Stand bringen, aber bevor Ihr anfangt zu lesen, nehmt Euch bitte einen Stuhl. Ihr lest nicht weiter, bevor Ihr Euch gesetzt habt! Okay? Also, es geht mir inzwischen wieder einigermaßen. Der Schädelbruch und die Gehirnerschütterung, die ich mir zugezogen hatte, als ich aus dem Fenster des Wohnheims gesprungen bin, nachdem dort kurz nach meiner Ankunft ein Feuer ausgebrochen war, sind ziemlich ausgeheilt. Ich war nur zwei Wochen im Krankenhaus und kann schon fast wieder normal sehen und habe nur noch einmal am Tag diese wahnsinnigen Kopfschmerzen. Glücklicherweise hat der Tankwart einer Tankstelle das Feuer im Wohnheim und meinen Sprung aus dem Fenster gesehen und die Feuerwehr sowie Krankenwagen gerufen. Er hat mich auch im Krankenhaus besucht - und da das Wohnheim abgebrannt war, und ich nicht wußte, wo ich unterkommen sollte, hat er mir netterweise angeboten, bei ihm zu wohnen. Eigentlich ist es nur ein Zimmer im 1. Stock, aber es ist doch recht gemütlich. Er ist ein sehr netter Junge und wir lieben uns sehr und haben vor, zu heiraten. Wir wissen noch nicht genau wann, aber es soll schnell gehen, damit man nicht sieht, daß ich schwanger bin. Ja, Mama und Papa, ich bin schwanger. Ich weiß, wie sehr Ihr Euch freut, bald Großeltern zu sein und ich weiß, Ihr werdet das Baby gern haben und ihm die gleiche Liebe, Zuneigung und Fürsorge zukommen lassen, die Ihr mir als Kind gegeben habt. Der Grund, warum wir nicht sofort heiraten, ist, daß mein Freund Aids hat, daher ist es uns nicht möglich eine voreheliche Blutuntersuchung durchzuführen, denn auch ich habe mich angesteckt. Ich weiß, Ihr werdet ihn mit offenen Armen in unserer Familie aufnehmen. Er ist nett und ehrgeizig, wenn schulisch auch nicht besonders ausgebildet. Auch wenn er eine andere Hautfarbe und Religion hat als wir, wird Euch das sicherlich nicht stören. Jetzt, da ich Euch das Neuste mitgeteilt habe, möchte ich Euch sagen, daß es im Wohnheim nicht gebrannt hat, ich keine Gehirnerschütterung oder Schädelbruch hatte, ich nicht im Krankenhaus war, nicht schwanger bin, nicht verlobt bin, mich nicht angesteckt habe und auch keinen Freund habe. Allerdings bekomme ich eine sechs in Geschichte und eine fünf in Chemie, und ich möchte, daß Ihr diese Noten in der richtigen Relation seht! Eure Tochter Sarah
Ein paar Menschen schauen bei einer Bushaltestelle den ein- und aussteigenden Gästen zu. Dabei sehen sie wie, in einen leeren Bus zehn Leute einsteigen. Der Bus fährt weg, aber fünf Minuten später kommt ein gleichaussehender Bus an, aus dem elf Leute aussteigen! Vermutet der Biologe: "Das liegt an der natürlichen Vermehrung der Menschen. Deswegen steigt einer mehr aus." Sagt ein Physiker: "Da ist wohl einer reingetunnelt." Ein anderer Physiker behauptet: "Nein, das ganze liegt innerhalb der Messgenauigkeit von zehn Prozent, also kein Grund zur Beunruhigung." Ein Theologe jubelt: "Ein Wunder! Ein Wunder!" Sagt der Mathematiker: "Wenn jetzt noch einer in den Bus einsteigt, dann ist der Bus leer!"
"Herr Lehrer, Sie wollten uns doch heute etwas über das Gehirn erzählen." "Später", winkt der Lehrer ab, "jetzt habe ich etwas anderes im Kopf."
Entsetzt starrt die Lehrerin die Hand von Mäxchen an: "Wenn du mir in dieser Klasse eine Hand zeigen kannst, die noch dreckiger ist als die deine, bekommst du von mir eine Mark!" - Da zeigte Mäxchen lächelnd seine andere Hand.
"Junge, Junge. Dein Zeugnis ist ja miserabel, Paul. Was soll ich bloß dazu sagen?!" "Was du sonst auch immer sagst, Mutti." "Ach? Und was sage ich sonst immer?" "Hauptsache du bist gesund, mein Kleiner!"
Der Schulrat prüft: "Wieviele Erdteile gibt es?" Der kleine Kurt meldet sich: "Zwanzig!" Der Schulrat ist entsetzt, der Klassenlehrer flüstert Kurt zu: "Wie kannst du so etwas dem Herrn Schulrat sagen?" "Ach, sollte er das nicht erfahren?"
"Morgen wird die Klasse geimpft", erklärte der Lehrer. "Daß mir jeder mit anständig gewaschenem Arm in die Schule kommt! Verstanden?" Darauf eine Stimme aus den hinteren Bänken: "Rechts oder links?"
In der ersten Klasse ist Rechenunterricht. Der Lehrer bringt ein Beispiel aus dem Leben: "Fritz, wenn dir deine Mutter zwei Stücke Brot mitgibt und du ißt eines davon ?, was hast du dann noch?" "Dann habe ich noch einen Mordskohldampf, Herr Lehrer!"