Kirche Witze


... auf Gute-Witze.com

{Kirche} Witze

In der Kategorie Kirche befinden sich aktuell über 494 gute Witze und Sprüche.

Alle Sprüche & Witze der Kategorie Kirche


Ein Pfarrer und ein Küster landen nach einer Hochzeitsfeier im Straßengraben. Lallt der Küster: "Hochwürden, glauben Sie an die Auferstehung?" Darauf der Pfarrer: "In den nächsten drei Stunden bestimmt nicht."
Ein Mann im Himmel ist das ewige Harfespiel leid und erbittet Petrus um einen Tag Urlaub. Er bekommt Urlaub und besichtigt die Hölle. Dort findet er Wein, Weib und Gesang, also alles vom Feinsten. Er bittet den Teufel gleich um Asyl, welches ihm auch gewährt wird. Es kommen zwei alte Weiber und stecken ihn in einen Topf mit siedendem Öl. Auf seine lautstarken Proteste antwortet der Teufel: "Das hättest du doch wissen müssen - es ist ein Unterschied, ob man als Tourist kommt, oder als Asylant..."
Als Familie Knorz die Kirche verläßt, beginnt der Vater gleich über die Predigt und den Kirchenchor zu schimpfen. Aber Gisela weiß den Vater vortrefflich zu besänftigen: "Was willst du denn, Vater? Für die zwanzig Pfennig, die du für unsere ganze Familie in das Opferkörbchen gegeben hast, war das Programm doch wirklich ganz gut."
Ein gläubiger Mann fährt mit seiner ganzen Familie nach Israel, um die Orte zu besuchen, wo Jesus lebte und starb. Während dieser Zeit stirbt seine Schwiegermutter. Der Bestatter in Tel Aviv erklärt ihm, sie könnten den Leichnam für 10.000 EUR in die Heimat überführen lassen oder aber die Schwiegermutter für 500 EUR in Tel Aviv bestatten. Der Mann überlegt nicht lang und erklärt: "Sie wird überführt!" Der Bestatter fragt: "Sind Sie sicher? Das ist ein verdammt hoher Preis und wir würden hier auch eine würdevolle Trauerfeier abhalten." Darauf der Mann: "Hören Sie, vor 2000 Jahren wurde hier schon einmal jemand beerdigt, der nach drei Tagen wieder auferstand, das Risiko möchte ich nicht eingehen!
Der Pfarrer möchte wieder mehr Leute in der Kirche haben. Also bespricht er sich mit dem Hausmeister. Hausmeister: "Ich nehme mir eine weiße Taube und wenn du in deiner Predigt sagst >der heilige Geist soll erscheinen.<, dann lasse ich den Vogel fliegen." Einverstanden. Am Sonntag predigt der Pfarrer: "Der heilige Geist soll erscheinen!" Kommt von hinten eine Stimme: "Die Katz hat ihn gefressen!"
Der Papst, Kardinal Meißner (vom Erzbistum Köln) und Drewermann (Kirchenkritiker und ehem. Pfarrer) kommen in den Himmel. Petrus öffnet die Tür: "Hallo zusammen, ich lasse Euch ja gerne rein, aber erst müsst Ihr noch bei unserem Vorstand vorstellig werden!" Die drei nicken zustimmend. Erst geht der Papst in das Zimmer. Drin sitzen Gott, Jesus und der heilige Geist. Nach einer Stunde kommt der Papst wieder raus. "Na, wie war s?" - "Naja", meint der Papst, "ich muss noch mal runter auf die Erde, ich habe etwas verkehrt gemacht." - und verschwand. Danach geht Kardinal Meißner rein. Nach 3 Stunden kommt er wieder raus. Petrus und Drewermann fragen wiederum: "Na, wie war s?" - "Naja", sagt Meißner, "ich muss noch mal runter auf die Erde, ich habe etwas verkehrt gemacht..." - und verschwand. Zu guter letzt geht Drewermann rein, Petrus wartet noch auf ihn. Es vergehen 2 Stunden, 3 Stunden,... Nach 6 Stunden kommt Jesus aus dem Zimmer geschossen. Petrus fragt: "Was machst Du denn hier?" - "Naja", sagt Jesus, "ich muss noch mal runter auf die Erde..."
Am Nonnenkloster wird die Fassade erneuert. Steht ein Arbeiter auf dem Gerüst und muss pinkeln. Da er keine Lust hat runterzugehen, holt er "ihn" raus und will gerade runterpinkeln, als eine Nonne aus dem Fenster sieht und fragt: "Was ist das denn?" Darauf der Mann verlegen: "Nun ja, das ist der Baum des Lebens, wenn man ihn anfasst, dann wächst er." Die Nonne will gerade anfassen, da ruft die Schwester Oberin: "Schwester Maria, was tust du denn da?" Die Nonne erklärt ihr, was der Mann gesagt hat. Darauf die Oberin: "Glaub dem kein Wort, mir hat er gestern erzählt, es wäre eine Trompete, ich hab drauf geblasen, aber da kam kein Ton raus."
In einem Dorf schiebt eine Ordensschwester einen Kinderwagen. Meint ein älterer Herr lächelnd: "Schwester, ist das im Kinderwagen ein süßes Klostergeheimnis?" Giftet die Schwester zurück: "Nein, ein Kardinalfehler!"
Ein Katholik, ein Moslem und ein Jude beim Arzt. Alle erfahren sie, dass sie nurnoch ein Jahr zu leben haben. Was macht der Katholik? Er fährt nach Lourdes.Was macht der Moslem? Er fährt nach Mekka. Was macht der Jude? Er wechseltden Arzt.
Der Prediger donnert: "Und warne ich euch, Ihr Brüder und Schwestern, vor der Zigarette! Auf die erste Zigarette folgt zwangsläufig das erste Glas Alkohol, und auf den Alkohol folgt ganz selbstverständlich die erste Sünde mit einer Frau..." Unterbricht ihn ein jugendlicher Zuhörer: "Wo, bitte, kann man diese tolle Zigarette kaufen?"
Ein katholisches Nonnenkloster wird aufgelöst. Die Oberin fragt die Nonnen, was sie denn nun anfangen wollten. Eine Nonne möchte Friseuse werden, eine andere Schneiderin. Die Oberin ist sehr erfreut. "Alles ehrbare Berufe", meint sie. Zum Schluß fragt sie die jüngste Nonne. "Ich werde Pro..." Da fällt die Oberin in Ohnmacht. Als sie wieder zu sich kommt, fragt sie noch einmal. Die Nonne antwortet: "Prostituierte." ? "Gott sei Dank", sagt die Nonne erleichtert, "ich dachte schon, du wolltest Protestantin werden."
Ein Bischof besucht einen Dorfpfarrer. Nachdem der hohe Herr alles begutachtet hat und äußerst zufrieden ist, will er auch noch das Schlafzimmer des Priesters besichtigen. Zu seinem Erstaunen findet er ein Doppel bett, das durch ein Brett geteilt ist. Auf seinen fragen den Blick hin erklärt ihm der Pfarrer: "Rechts schlafe ich, links meine Hausdame." Entsetzt fragt der Bischof: "Und wenn nun die Versuchung über Sie kommt?" ? "Kein Problem", erklärt der Dorfpfarrer, "dann nehmen wir das Brett weg."
Im Kloster St.Kathrein geht’s hoch her... Die Party läuft und die Nonnen denken nicht mal daran der Mutter Oberin zu gehorchen... In ihrer großen Not eilt sie zum Bischof... Der geht auch glatt zu den Nonnen, redet 1 Minute mit ihnen und kommt heraus... Die Nonnen sind mucksmäuschenstill... Auf die Frage, was er ihnen denn gesagt habe antwortet er: "Tja.. ich hab ihnen gesagt, wenn sie sich nicht benehmen gibt’s die Gurken nur noch geschnitten..."
Die Bundeswehr wurde schon in der Bibel erwähnt:
Sie trugen seltsame Gewänder und irrten ziellos umher.
2 Pastoren unterhalten sich: "Mensch, hatte ich heute einen anstrengenden Tag: 2 Beerdigungen, 2 Einäscherungen und noch eine Kompostierung!" "Wieso Kompostierung?" "Na ja, die Grünen werden auch mal älter!"
Die Jungfrau Maria will auch mal wieder auf die Erde zurück. Sie wird auch runtergelassen, aber nur unter der Bedingung, dass sie jeden Abend im Himmel anruft. Gesagt, getan. Am ersten Abend ruft Maria im Himmel an: "Hier ist die Jungfrau Maria. Ich habe mir einen Rock gekauft. Ist das schlimm?" "Nein, nein, ist nicht schlimm. Aber meld dich morgen abend wieder." Nächster Abend: "Hier ist die Jungfrau Maria. Ich habe mir einen Lippenstift gekauft. Ist das schlimm?" "Nein, nein, ist nicht schlimm." Nächster Abend: "Hier ist die Maria. Ist das schlimm?"
Ein Ganove liegt im Sterben. Ein Priester hält ihm ein Kruzifix hin. Da schlägt der Mann die Augen auf und meint lächelnd: "Höchstens 100, mehr kriegen wir nicht dafür."
"Sagst du auch jeden Abend schön dein Gebet?", fragt der Pfarrer den kleinen Tobias. "Nein, das macht die Mutti für mich!" "So? Und was sagt sie denn für dich?" "Gott sei gedankt, dass du endlich im Bett bist!"
Der Pastor tönt von der Kanzel: "Hütet euch vor der ersten Zigarette. Sie zieht unweigerlich den Alkohol und die Sünde mit den Frauen nach sich." Zuruf aus der Gemeinde: "Wo gibt es diese tolle Zigarette?"
Der Papst reist anonym nach Venedig und fällt dort aus einer Gondel. Das Wasser ist zwar nicht tief, aber der Papst versinkt immer weiter. Da kommt ein Gondolieri vorbei und fragt: "Kann ich Ihnen helfen?" Der Papst sagt: "Nein, der Heilige Geist wird mir schon beistehen." Der Papst versinkt immer weiter, ihm steht das Wasser schon bis zum Hals, als der Gondolieri wieder vorbei kommt und fragt: "Kann ich Ihnen helfen?" Der Papst antwortet wieder: "Nein, der Heilige Geist wird mir schon beistehen." Als der Papst nun ertrunken ist und im Himmel vor dem Heiligen Geist steht, sagt er zu IHM: "Wenn man dich schon mal braucht, dann bist Du nie da!" Worauf der Heilige Geist antwortet: "Na wer, glaubst Du denn, ist die ganze Zeit vor Dir hin und her gerudert?"
Eine Landschaft in Wolhynien vor wohl hundert Jahren: Eine strenggläubige Jüdin hat ihre Schwester im Schtetl besucht und kehrt nun in ihr Dorf zurück. Dazu muss sie einen Bach überqueren, der während ihrer Abwesenheit jedoch zu einem mächtigen Fluss angeschwollen ist. Die Dorfbewohner haben zwar eine provisorische Hängebrücke gebaut, doch zu allem Überdruss ist es heute auch noch sehr stürmisch, so dass die Brücke bedrohlich schwankt. Die gute Frau hat aber keine Wahl; der einzige Weg nach Hause führt über diese Hängebrücke. Als sie in der Mitte ist, kommt eine solche Windbö, dass sich die Brücke fast überschlägt. In ihrer Todesangst gelobt die Frau: 'Wenn ich heil ans andere Ufer komme, spende ich einen Rubel für den Aufbau unserer Synagoge!' Sie hat ihr Gelöbnis kaum zu Ende gedacht, als der Wind nachlässt und sie sicher weitergehen kann. Nach einigen Schritten denkt sie: 'Nun ja, ein ganzer Rubel ist vielleicht ein bisschen viel; ein halber würde es sicher auch tun.' In diesem Moment prescht erneut ein mächtiger Windstoß heran, und die Frau muss sich mit ganzer Kraft festhalten, um nicht von der Brücke geweht zu werden. 'Das war doch nur Spaß', schreit sie im Geiste 'und der denkt gleich, ich hätte das ernst gemeint!'
Gott ist es endlich leid und möchte dem Gemetzel im früheren Jugoslawien ein Ende bereiten. Zu diesem Zweck schickt er Jesus auf die Erde zurück. Bei der Landung lief allerdings etwas schief, und Jesus landete auf Sizilien. Kein Problem, er fragt einen Fischer, ob er ihn übersetzen kann. Der Fischer fährt mit seinem altersschwachen Kahn los. Jesus geht das alles zu langsam, und er erinnert sich daran, dass er früher ja auch über das Wasser gehen konnte. Er steigt also über die Reling und versinkt sofort. Der Fischer bekommt ihn gerade noch so eben zu fassen und zieht ihn wieder an Bord. Jesus: "Das verstehe ich nicht, aber das hat doch früher geklappt." Darauf der Fischer: "Da hattest du auch noch keine Löcher in den Füssen!!!"
Nach jahrhundertelangem Dienst an der Himmelspforte hat Petrus ein wenig zuviel Zug abgekriegt und sich einen Schnupfen eingefangen. Um das Leiden möglichst schnell und effektiv auszukurieren bittet Petrus seinen ranghöheren Kollegen Jesus, ihn doch für einige Zeit als Pförtner zu vertreten. Jesus, schon durch seine Lehre zur Hilfsbereitschaft verpflichtet, begibt sich ohne Murren zum Himmelstor und beginnt, mit dem nicht gerade unanstrengenden Dienst. Schon bald entdeckt er ein uraltes, verhunzeltes Männchen vor dem Himmelseingang, wie es da immer auf und ab geht und suchend die Neuzugänge mustert. Die ersten beide Tage lässt sich Jesus von dem sonderlichen Alten nicht beeindrucken. Doch dann beginnt ihn der Greis zu stören. Jesus tritt also vor die Himmelstür und spricht: - "He, alter Mann, wohin soll dich dein Weg führen, wenn du hier tagein, tagaus vor dem Himmelstor herumlungerst? Entscheide dich. Entweder kommst du jetzt herein, oder du trollst dich." Mit zittriger Stimme antwortet der Alte: - "Vergib mir meine Aufdringlichkeit, gnädiger Herr. Ich bin gekommen, um meinen Sohn zu suchen, habt ihr ihn nicht zufällig gesehen?" Um seine Frage zu konkretisieren, gibt der Alte Jesus gegenüber eine Personenbeschreibung seines Sohnes ab: - "Seine besonderen Kennzeichen sind - ach ja, er hat in der linken Hand ein Loch und in der rechten Hand ein Loch und im linken Fuss hat er ein Loch und im rechten auch..." Jesus schwinden die Sinne, Tränen verschleiern seinen Blick. Er umarmt den alten Mann und flüstert immer wieder: - "Papa, Papa..." Da umarmt ihn auch der Alte und ruft überglücklich: - "Pinoccio, Pinoccio..."
Rosa beichtet ihre Sünden. Der Pfarrer hört sie an und ermahnt sie zum Schluß: "Weißt du, was du mit deinen vielen Sünden verdienen würdest?" "Ja, das weiß ich, Herr Pfarrer. Aber ich mach' mir nichts aus Geld!"
Warum war Jesus ein typischer Student? Er wohnte bis 30 noch bei seiner Mutter, hatte lange Haare und wenn er was gearbeitet hat, war es ein Wunder.
Ein Pfarrer sagt eines Tages zu seiner Frau: "In der Kirche sind so viele Jugendliche, ich werde heute einmal ein Gleichnis erzählen, das sich mit dem Skifahren beschäftigt." Seine Frau, die etwas älter ist, meint, daß diese Geschichte zu langweilig würde, und sie beschließt, dem Gottesdienst fernzubleiben. Auf dem Weg zur Kirche überlegt sich der Pfarrer, daß es wohl besser sei, über Sex zu sprechen. Am Nachmittag berichtet eine Nachbarin des Pfarrers seiner Frau: "Ihr Mann war großartig, er hat eine feurige Predigt gehalten. Man merkt doch gleich, wovon er spricht. Der weiß Bescheid." Darauf die Ehefrau kopfschüttelnd: "Ich wüßte nicht, warum. Er hat es nämlich in seinem Leben bisher nur zweimal versucht, und jedesmal hat er sich dabei die Hand verstaucht."
Drei Nonnen sind mit dem Auto von Deutschland nach Rom zur großen Messe zu Ostern unterwegs. Plötzlich bleibt das Auto stehen. Kein Benzin mehr. Eine der Nonnen findet einen Nachttopf und geht damit zur nächsten Tankstelle. Nach einer Stunde kommt sie zurück. Sie füllt vorsichtig den Nachttopfinhalt in den Tank. Bleibt ein fassungsloser Autofahrer stehen: "Schwester! Ihren Glauben möchte ich haben!"
Was war Jesus von Beruf? Er war Student - wohnte bis 30 bei seiner Mutter und wenn er was tat, dann war es ein Wunder.
Ein älterer Mann kommt zum Arzt. Der Arzt fragt während der Untersuchung: "Darf ich fragen, wie oft sie noch Sex haben?" "Drei bis vier mal im Monat." "Was? Bei ihrer Kondition könnten sie doch drei bis vier mal die WOCHE!" "Naja, ich tu mein Bestes, aber als katholischer Pfarrer auf dem Land ist das nicht so einfach..."
Wer war die erste Fußballmannschaft?
Jesus und seine Jünger, denn in der Bibel steht:
Jesus stand im Tor von Nazareth und seine Jünger standen Abseits.