Touristen Witze

Seite 36 von 45

Touristen Witze

In der Kategorie "Touristen" befinden sich aktuell über 683 lustige Witze.

Alle Sprüche & Witze der Kategorie Touristen


Elvira hat Urlaub in Amerika gemacht und berichtet von ihren Erlebnissen. Sie ist per Anhalter durch die USA getrampt, sie wurde mit größter Bereitwilligkeit mitgenommen in Lastwagen, in Personenautos, auf Motorrädern. Nur einmal, in der Wüste Nevada, mußte sie längere Zeit am Straßenrand warten, bis endlich ein Indianer vorbeigeritten kam und sie hinter sich aufsitzen ließ. "Das war vielleicht ein wilder Junge!" erinnert sich Elvira. "Er ist im Galopp geritten, ich hatte Mühe, mich an seinem Sattelknauf festzuhalten. Und das seltsamste war: Alle fünf Minuten brach er in triumphierendes Geheul aus." "Wieso seltsam? Wußtest du nicht, daß Indianer immer ohne Sattel reiten?"
Der ausländische Tourist fängt plötzlich aufgeregt an, in seinem Wörterbuch zu blättern, dann winkt er nach dem Ober. "Bitte, was ist Schimmel?" fragt er. "Ein weißes Pferd", antwortet der Ober. "Und was machen bitte weißes Pferd auf meiner Marmelade?"
Ein Tourist aus Norddeutschland möchte gerne einen Münchener ärgern. Er steht vor dem Rathaus, gerade als das Glockenspiel ertönt, und sagt zu einem Nebenstehenden, den er als Einheimischen einstuft: "Sachen Se mal Mann, wat is denn det für ne Kapelle." Worauf er zur Antwort erhält: "I woas a net, i bin selber bsoffen."
Der Gebirgskurort liegt an einem kleinen See. Fragt der junge Mann den Wirt: "Gibt es hier auch Angelgelegenheit ? " "Freilich", meint der Wirt verschmitzt, "auf der Kurpromenade."
"Erst auf hoher See haben wir festgestellt, daß ein blinder Passagier auf dem Schiff ist", erzählt der Kapitän. Fragt die ältere Dame erstaunt: "Ja, haben Sie den Mann denn nicht an der Armbinde erkannt, als er an Bord kam?"
Nach der vierwöchigen Weltreise studiert das Ehepaar die Kofferkleber. Plötzlich ruft sie: "Oh, wie ist das schön - in Tokio waren wir auch!"
Gast zum Hotelchef: "So geht's nicht! Sie verlangen laut Rechnung einen Zuschlag für den Fernseher, dabei habe ich im ganzen Haus kein einziges Fernsehgerät entdeckt." "Das ist es ja. Von dem Geld wollen wir uns einen anschaffen."
Messe in Leipzig. Ein Kaufmann aus Bern (Schweiz) will eine Fahrkarte lösen. Schalterbeamter: â?"Mei Guddster, das wird zwar Berne gesprochen, aber Pirna geschrieben."
"Und Sie haben tatsächlich alle französischen Kathedralen gesehen?" "Gesehen nicht, aber fotografiert."
Vom Italienurlaub zurückgekehrt, wird Brösel gefragt: "Na, wie war's?" Sagt der: "Weißt du, es heißt ja, man soll in Italien das tun, was die Italiener auch tun." - "Und was hast du also getan?" fragt der Freund begierig. - "Na, was denn wohl? Ich habe eine Touristin verführt!"
Mitten über dem Atlantik setzen die vier Triebwerke der Düsenmaschine aus. Über den Lautsprecher tönt die höfliche Stimme der Stewardeß: "Wir werden in wenigen Sekunden notwassern und bitten Sie, sich anzuschnallen. Nach der Landung benutzen Sie bitte die Notausgänge. Und nun verabschieden wir uns von unseren Nichtschwimmern und hoffen, Sie hatten bis hierher einen angenehmen Flug."
Es sagte der Feriengast: "Herr Ober, bringen Sie mir bitte das Essen, das Sie dem Herrn am Nachbartisch serviert haben." "Bedaure, mein Herr, aber ich glaube nicht, daß er sich das Essen wegnehmen läßt!"
Frau Hartmann schreibt an den Fremdenverkehrsverein von Hintertupfing, daß sie in diesem Jahr die Sommerfrische dort verbringen will, und bestellt ein Zimmer. Sie bekommt ein Bestätigungsschreiben, dessen Schlußsatz lautet: Der Gemeinderat und der Fremdenverkehrsverein von Hintertupfing freuen sich schon heute auf Ihren Besuch, und wir werden bemüht sein, Ihnen zu einem freudigen Ereignis zu verhelfen.
Ein junger Mann auf Urlaub hat eben sein Hotelzimmer verlassen und steht wartend am Fahrstuhl, als sich eine auffallend schöne, junge Dame neben ihn stellt und ihn prüfend ansieht. "Sind Sie verheiratet?" fragt sie. Er zögert einen Augenblick und entschließt sich dann, bei der Wahrheit zu bleiben. Er nickt. Da dreht ihm die junge Dame den Rücken zu und sagt: "Dann machen Sie mir bitte den Reißverschluß zu."
Es sagte der Gast: "Herr Ober, bringen Sie mir bitte ein Schnitzel. Aber ein großes Kleinigkeiten regen mich immer so auf!"