Schweinische Witze


... auf Gute-Witze.com

Schweinische & versaute Witze

Hier bekommst du gute "Schweinische Witze", lustige Sexwitze und dreckige Sprüche ohne Ende. Über 890 Schweinische Witze warten in der Witze Datenbank auf dich. Witze, versaut, schweinisch und schmutzig auf Gute-Witze.com. Schweinische Witze und Sexwitze zum lachen und weitererzählen.

Alle Sprüche & Witze der Kategorie Schweinische Witze


Eine Kompanie der Fremdenlegion in einem entlegenen Sahara-Fort bekommt einen neuen Kommandanten. Er inspiziert das gesamte Fort und lässt sich alles zeigen. Auf seine Frage, warum an der Mauer ein einzelnes Kamel angebunden sei, antwortete der Spieß: "Das benutzen die Soldaten, wenn sie wieder mal Lust auf 'ne Frau haben!" Dem Kommandanten erscheint das ziemlich pervers, aber nach sieben Monaten im Fort schnappt er sich 'ne Kiste und stellt sie hinter das Kamel. Als er die Hose herunterlässt ertönt lautes Lachen. Er dreht sich um und sieht den Spieß und einige Soldaten, die sich vor Lachen krümmen. Wütend sagt er: "Ist das nicht das Kamel, das die Soldaten verwenden, wenn sie geil sind?" Spieß: "Natürlich, aber um damit in die nächste Stadt zu reiten."
Eine Frau kommt zum Bauern und sagt: "Ich hätte gerne 20 Eier" Darauf der Bauer: "Ich auch!"
"Mann: "Ich bin sooo geil, Du mußt mir einen blasen." Frau: "OK, mache ich." M: "Aber ich warne Dich, ich habe ihn 5 Tage nicht gewaschen". F: "Das macht nichts." Die Frau bläst dem Mann einen. F: "Ich bin jetzt so geil, Du mußt mich jetzt lecken." M: "Kein Problem." F: "Vorsicht, ich habe sie 6 Wochen nicht gewaschen." M: "Das macht doch nichts." Dann leckt er sie. Die Frau geht richtig ab und läßt ausversehen mittendrin einen fahren... Nachdem sie gekommen war: F: "Tut mir leid, daß ich einen fahren gelassen habe und mich nicht beherrschen konnte". M: "Das macht doch nichts, etwas frische Luft zwischendurch tat richtig gut."
Die Sekretärin geht mit ihrem Chef nach London auf Geschäftsreise. Nach vier Tagen kommt sie mit einem Pelzmantel zurück. Zuhause fragt ihr Mann, woher sie den Mantel habe. "Ach weißt du, ich habe in London Lotto gespielt und dabei 10.000,00 engl. Pfund gewonnen. Da habe ich mir diesen Pelzmantel geleistet." "Da hast Du Recht gehabt. Du siehst zauberhaft darin aus." Ein paar Monate später geht die Sekretärin mit ihrem Chef nach Paris auf Geschäftsreise. Nach einer Woche kommt sie mit einem funkelnden, diamantbesetzten Collier zurück. Zuhause fragt ihr Mann, woher sie das Collier habe. Darauf seine Frau: "Ach weisst Du, Schatz, ich habe in Paris Lotto gespielt und 50.000 Francs gewonnen, da habe ich mir dieses Collier geleistet. Aber weisst Du Schatz, ich bin jetzt von der Reise so müde, ich möchte gerne ein Bad nehmen." "Selbstverständlich. Entkleide dich schon mal, ich richte dir alles schön her." Ein paar Minuten später kommt die Frau nackt ins Bad. Plötzlich sieht sie, daß ihr Mann lediglich 3 cm tief Wasser in die Wanne hat laufen lassen. "Schatz warum hast du denn so wenig Wasser in die Wanne eingelassen". "Ach weisst du, ich möchte nicht, daß dein Lottoschein nass wird."
"Hey, zwei Zentimeter mehr und ich wär der König!" "Ja! Zwei Zentimeter weniger, und du wärst die Königin!"
Der Dachs in seiner Höhle sitzt, der Dünnpfiff durch den Dickdarm flitzt.
"Das kann nicht wahr sein!" brüllt Herr Müller seine Tochter an. "Du fährst das erstemal mit einem Auto weg und kriegst sofort ein Kind!" "Ich verstehe das ja auch nicht", schluchzt die Tochter, "wo er doch Sicherheitsgurte hatte!"
Was ist rot und liegt in der Wüste? 'Ne Trockenperiode...
Eine Oma rast über die Straße, Ein Polizist hält sie auf und meint zu Ihr: "Gnä Frau, sie sind aber schnell unterwegs." "Ja, 150 werdens schon gwesen sein." "Und haben sie auch was getrunken?" "Ja, ein paar Glaserln zviel warens sicher." "Na dann werd ma blasen müssen", meint der Polizist. Sagt die 70 jährige: "Ja blasen ist gut, denn die Beine krieg ich eh nicht mehr auseinander."
Drei Freunde, ein Weißer, ein Farbiger und ein Jude beschließen zu einer Nutte zu gehen. - Aus Freude darüber, gleich drei Kunden auf einmal zu haben, schlägt sie ihnen ein Geschäft vor: Sie dürfen nach Zentimetern bezahlen. Anschließend unterhalten sich die drei. Der Weiße meint: "Meiner ist zwar nicht so groß, aber dafür habe ich auch nur 75 Mark gezahlt." Meint der Farbige: "Hauptsache, es hat Spaß gemacht, auch wenn es 120 Mark gekostet hat." Erwähnt der Jude kleinlaut: "Ich fands geil und ich hab nur 20 Mark geblecht." Die anderen sind etwas irritiert, doch der Jude fügt hinzu: "Ich hab auf dem Weg nach draußen bezahlt..."
Zwei befreundete Ehepaare spielten an einem Abend zusammen Karten. Horst fiel zwischendurch eine Karte zu Boden. Als er sich danach bückte, bemerkte er, dass Dagmar, Antons Frau, die Beine weit gespreizt hatte und keine Unterwäsche trug! Horst ließ sich natürlich nichts anmerken. Später, als Horst in die Küche ging, um Getränke zu holen, folgte ihm Dagmar und fragte: "Hast du vorhin unterm Tisch etwas gesehen, das dir gefallen hat?" Horst, überrascht von ihrer Offenheit, bejahte und sie sagte: "Du kannst es haben. Es kostet allerdings 500 Euro". Nachdem Horst seine finanzielle Situation geprüft und alle moralischen Bedenken abgelegt hatte, ging er auf den Deal ein. Dagmar erklärte ihm, dass ihr Ehemann Anton freitags immer etwas länger arbeiten würde und Horst um 14:00 Uhr bei ihr vorbeischauen sollte. Natürlich war Horst pünktlich, gab ihr 500 Euro und die beiden vögelten etwa eine Stunde lang. Um 15:30 Uhr war Horst wieder weg. Anton kam wie üblich um 18:00 Uhr nach Hause und fragte seine Frau: "War Horst heute Nachmittag hier?" Dagmar war geschockt, aber antwortete ruhig: "Ja, er war heute Nachmittag für ein paar Minuten hier." Ihr Herz raste wie verrückt, als Anton nachfragte: "Und hat er dir 500 Euro gegeben?" Dagmar dachte, das ist das Ende, setzte ein Pokerface auf und sagte: "Ja, er hat mir 500 Euro gegeben." Anton lächelte zufrieden und sagte: "Gut. Horst kam nämlich heute morgen bei mir im Büro, um sich 500 Euro bei mir zu leihen. Er versprach, dass er heute Nachmittag bei dir vorbeischauen würde, um das Geld zurückzubezahlen."
Sascha schaut in Ingrids Appartement vorbei Ihre Katze räkelt sich nackt auf der Fensterbank. "Was ist denn mit der passiert?" Ingrid ist erstaunter als er: "Aber Du wolltest doch unbedingt, dass ich meine Muschi rasiere!"
Am Zoll in Ibiza hat er drei Koffer. Der Zöllner bittet ihn, den Ersten zu öffnen. Der Koffer ist voll mit Butterbroten. Da lässt der Zöllner ihn den zweiten Koffer öffnen und staunt: Auch da sind nur Butterbrote drin. Beim dritten Koffer das gleiche: wieder nur Butterbrote. Verwirrt fragt der Zöllner: "Sie haben nichts zu befürchten, aber bitte sagen Sie mir, wozu brauchen Sie die ganzen Butterbrote?" "Nun", sagt der Mann, "mein Freund hat mir aus Ibiza diese Karte geschrieben: Es ist toll hier, das Wetter ist prima, das Essen ist gut und bumsen kann man hier für ein Butterbrot!"
Ein Ehepaar ist zu Bett gegangen und nach einer Weile deutet er an, dass er Sex haben will. Sie lehnt ab: "Ich habe morgen einen Termin beim Gynäkologen und deshalb mag ich jetzt nicht." Er dreht sich weg und versucht zu schlafen. Nach ein paar Minuten jedoch sagt er zu ihr: "Hast Du morgen auch einen Termin beim Zahnarzt?"
Mann und Frau beim Sex - Er oben. Nach ner Weile fängt sie an seinen Kopf abzutasten. Er: Was machst Du da? Sie: Ich such die Hörner. Er: Was für Hörner? Sie: Weil du so teuflisch gut bist.. Stellungswechsel - Sie oben. Nach ner Weile fängt er an ihren Kopf abzutasten. Sie: Was machst Du da? Er: Ich such die Hörner. Sie: Aha, weil ich auch so teuflisch gut bin? Er: Nee.. Aber schwer wie ne Kuh!
Eine Delegation vom Mars kommt auf die Erde. Nach einigen technischen Informationen will ein Erdenpaar wissen, wie denn die Marsmenschen ihre Kinder machen. "Ganz einfach," meint ein Marsmännchen, greift sich ein Marsweibchen, verbindet die Antennen und drückt einige Knöpfe. Es rattert ein bißchen, und nach 2 Minuten steht ein kleiner Marsianer da. "So, das war's," meint das Marsmännchen und fragt: "Und wie funktioniert das bei Euch?" Den Erdbewohnern bleibt nichts anderes übrig, als es den Besuchern zu zeigen. Doch als sie fertig sind, fragt das Marsmännchen: "Und wo ist der Erdling? Ich sehe nichts!" "Tja", meint der Erdenmensch, "der kommt erst in 9 Monaten." Darauf völlig verständnislos das Marsmännchen: "Was, so lange dauert das? Und warum habt Ihr Euch dann am Schluß so beeilt?"
Richard bringt Holger zum Bahnhof. Als der Zug anfährt, winkt ihm sein Freund noch mal zu und ruft: "Vielen Dank für das schöne Wochenende! Deine Frau ist wirklich das Beste, was ich jemals im Bett hatte." Kurze Zeit später wird er von einem Mitreisenden gefragt: "Habe ich eben richtig gehört? Sie sagten zu Ihrem Freund, seine Frau wäre das Beste, was Sie jemals im Bett hatten?" "Das war etwas übertrieben, aber ich. wollte seine Gefühle nicht verletzen."
Ein Mann sieht seine Frau aus der Badewanne steigen. Geht zu ihr und drückt ihr auf die Brustwarze. "Was soll das?", fragt sie. "Ich klingele.", sagt der Mann. "Und warum?", fragt die Frau. "Weil unten einer steht der rein will."
Drei Damen suchen einen verschlagenen Golfball und stehen plötzlich vor einem nackten Mann, der sich sein Gesicht zum Schutz gegen die Sonne lediglich mit einer Zeitung bedeckt hat. Die Damen erstarren. "Mein Mann ist es nicht", flüstert die eine. "Nein", bestätigt die andere ebenfalls flüsternd, "dein Mann ist es nicht." "Es ist überhaupt keiner vom Club", behauptet die dritte.
Den Pfarrer eines kleinen Städtchens reizt schon lange mal ein Bad im kleinen herrlichen See auf dem Gelände des Klosters, in dem Nonnen zurückgezogen leben. Eines Tages, bei Sonnenaufgang, steigt er also über die Mauer des Klosters und läuft durch den Park zum See. Er versteckt seine Kleidung im Gebüsch und nimmt nur Seife und Handtuch mit zum Ufer. Als er gerade ins Wasser steigen will, hört er, wie sich ein paar Nonnen nähern. Zum Weglaufen ist es schon zu spät, also bleibt er wie versteinert stehen, das Handtuch in der linken, die Seife in der rechten Hand. Die Nonnen kommen heran: Nonne 1: "Nanu, seit wann steht denn hier diese Statue?" Nonne 2: "Hmmm, was ist denn das da hinten - ein Schlitz?" Nonne 1: "Da steck ich jetzt mal einen Schilling rein!" Sie steckt die Münze rein und zieht vorne einmal. Vor Schreck lässt der Pfarrer die Seife fallen, worauf die Nonne ausruft: "Toll, nur einen Schilling - und ein ganzes Stück Seife dafür!" Darauf steckt die zweite Nonne eine 5-Schilling-Münze in den Schlitz und zieht vorne fünfmal. Vor Schreck lässt der Pfarrer auch das Handtuch fallen. "Ui, nur 5 Schilling und dafür so ein tolles Handtuch!" Daraufhin will es die 3. Nonne genau wissen und steckt eine 10-Schilling-Münze in den Schlitz und zieht vorne 10 mal. Dann meint sie enttäuscht: "Was? 10 Schillinge und nur soo wenig Shampoo?"
"Mami", heult Evchen, "Klausi hat mich im Bad vollgespritzt!" "Spritz doch einfach zurück." "Kann nicht, Mami. Ich bin doch ein Mädchen."
Wer zuletzt locht, locht am besten.
Stehen zwei Schwule im Aufzug. Sagt der eine: "Ich bin so scharf - ich könnte ´ne Fliege ficken!" Sagt der andere: "Bssssssssssssss..."
Die schöne Lu steigt aus der Wanne, als der Briefträger klingelt. Locker wirft sie sich den Bademantel über und schaut durch den Türspion. Der Briefträger, des Wartens überdrüssig, öffnet den Briefschlitz, wirft den Brief ein und sagt: "Na, mein kleiner Wuschelkopf, deine Mutti ist wohl nicht zuhause, wie?"
Die Glasscherbenzenz geht zum Gynäkologen und dieser stellt fest; "Oh mei liaba Frau, sie ham ja nur oa Schamlippn!" Empört entgegnet sie:" Na na Herr Dokta, i hob scho zwoa, oba af da oan sitz i grad drobn!"
Liebe Frauen, bitte vor dem Schlucken intensiv blasen! Der Kaffee ist sonst zu heiß!
Hast du schon gewußt, daß man vom Onanieren taub werden kann? Wie bitte?
Ein Playboy macht sich an eine scharfe Lesbe ran und flüstert ihr zu: "Hey Baby, wollen wir nicht beide dasselbe?" "Okay, reißen wir ein paar Weiber auf!"
Die neue Sekretärin erscheint am dritten Tag mit einem tief ausgeschnittenen Kleid im Büro. "Ach, Fräulein Baumann", sagt der Chef, "ich wußte gar nicht, daß Sie schon Mutter sind."Sie errötet. "Wie kommen Sie denn darauf? Ich bin doch gar nicht Mutter." "Mußte ich aber annehmen", antwortet der Chef, "nachdem Sie sich zum Stillen bereit gemacht haben ..."
"Sie sind verheiratet?" will der Portier von dem Paar wissen. "Aber natürlich", flötet die kesse Biggi, "ich seit drei Monaten und er seit zwölf Jahren!"