Politiker Witz

28.11.2010
Gerhard Schröder besucht Washington und übernachtet im Weißen Haus (nein, das ist nicht der Witz ...). Mitten in der ersten Nacht: ein eiskalten Windhauch weckt ihn auf, und es erscheint der Geist von George Washington. Schröder denkt sich: "Mensch, der hatte es doch auch nicht leicht damals, vielleicht kann der mir einen Tipp geben" und fragt ihn: "George, wie kann ich meinem Land helfen?". Washington antwortet: " Sei immer offen und ehrlich und gib den Leuten ein gutes Vorbild, so wie ich es getan habe" - und verschwindet. Nächste Nacht - wieder ein Windhauch. Es erscheint der Geist von Thomas Jefferson. Schröder fragt wieder "Thomas, wie kann ich meinem Land helfen?". Antwort von Jefferson: "Reduzier die Regierung und die Verwaltung auf die Hälfte, und senk dafür die Steuern, so wie ich es getan habe" und verschwindet. Die dritte Nacht - diesmal erscheit der Geist von John F. Kennedy. Schröder fragt auch ihn: "John, wie kann ich meinem Land helfen?". Der antwortet: "Fahr nach Dallas, so wie ich es getan habe ..."