Judenwitz

lustiger Judenwitz

04.01.2009
Isaak will heiraten. Und er geht zum Schadehen, dem jüdischen Heiratsvermittler. "Möcht ich haben ein junges, liebevolles Weib. Unschuldig, keine Familie", bittet er. Und schon nach zwei Tagen bekommt er eine Braut vorgeschlagen. "Der Vater ist tot", berichtet der Schadehen. Isaak heiratet das Mädchen. Nach zehn Tagen stürmt er wutentbrannt in das Zimmer des Schadchens. Er haut mit beiden Fäusten auf den Tisch und schreit: "Hab' ich nicht gesagt, ich möcht ein Mädchen haben ohne Familie?" "Ja?" "Und was hast du gesagt? Du hast gesagt, der Vater ist nicht mehr am Leben. Und was erfahr' ich jetzt? Ihr Vater ist im Zuchthaus für lebenslänglich!" "Nuna", sinnt der Schadehen und faltet die Hände. "Nu frag' ich dich, Isaak - ist das ein Leben?"