Judenwitz

lustiger Judenwitz

04.01.2009
Jiri Tannenzweig, ein tschechoslowakischer Jude, wird vom Fernsehen interviewt. "Nun, Genosse Bürger, möchten wir gern wissen, was Sie sich für unser Land, die Tschechoslowakei, für das nächste Jahr wünschen." "Ich", sagt Jiri Tannenzweig. "Ich möchte wünschen, daß die Chinesen zwölfmal die Tschechoslowakei besetzen." "Ich höre wohl nicht recht", sagt der Reporter, der eine Direktübertragung macht. "Genosse Bürger Tannenzweig, wollen Sie nicht bitte erklären, was Sie für unser Land als Gutes wünschen?" "Ich wünsche, daß die Chinesen zwölfmal die Tschechoslowakei besetzen." "Aber, aber, Bürger Tannenzweig", mahnt der Interviewer. "Das kann nicht richtig sein. Was wünschen Sie denn wirklich Gutes, sehr Gutes für unser Land?" "Ich wünsche, daß die Chinesen zwölfmal die Tschechoslowakei besetzen." "So, so", kommentiert der Reporter verzweifelt. "Warum wünschen Sie denn das?" "Nuna", sagt Tannenzweig mit einem seligen Lächeln. "Müssen die Chinesen 24 mal durchkreuzen Rußland."